Infoportal Vital & Aktiv

Kostenfreier Webservice für Verbraucher von der:

Engels & Fagel GmbH
Werbung * Web * Networking
Girlitzweg 30 / Tor 3
50829 Köln
info(at)engels-fagel.de
engels-fagel.de

Folgeerkrankungen des Diabetes vermeiden

Viele der durch Diabetes verursachten Behinderungen könnten vermieden werden.

Nur ein geringer Teil des Geldes, das die gesetzlichen Krankenkassen für Diabetes-Patienten aufwenden müssen, wird für Insuline und blutzuckersenkende Medikamente ausgegeben. Der Großteil des Geldes wird für die Behandlung der Spätfolgen gebraucht, Amputationen eingeschlossen. Viele der Amputierten könnten ihre Gliedmaßen sicher heute noch haben, wenn ihr Blutzuckerwert von Anfang an richtig eingestellt worden wäre. Doch nur bei einem Viertel aller Diabetiker ist der Blutzuckerspiegel optimal. Das hat eine Studie des Münchener Kendle-Instituts und des Diabetes-Zentrums im Städtischen Krankenhaus München-Bogenhausen ergeben. Als Ursache wird die häufig fehlende Kenntnis niedergelassener Ärzte in der Diabetes-Behandlung genannt. In der Medizinerausbildung werde das Thema oft ausgeklammert. Auf 10.000 Diabetiker kommen in Deutschland 72 Amputationen, in Schweden nur 40 und in Dänemark sogar nur 32.